Göttingen-Südniedersachsen


Die aktuellen Verkehrsbeschränkungen zur Covid-Abwehr führten zu einer Verlegung der nachfolgenden Veranstaltungen. Wir hoffen, dass unsere Mehrfach-Veranstaltung nunmehr im Mai stattfinden kann.

Finnische Ausstellung Jos lehmät puhuisivat / Wenn Kühe reden würden
Dauer: 2. bis 21. Mai 2021
Ort: Galerie Alte Feuerwache, in Göttingen, Ritterplan 4 (City-Quadrant NO)
Eröffnung: Sonntag, 2. Mai 2021 / 17 Uhr: Begrüßungen, Gitarrenmusik von Danilo, Einführung von Kuratorin Katja Mahal und humorige Präsentation über finnische Sprache und Kulturerscheinungen von Hermann Recklebe.

Donnerstag, 6. Mai 2021 / 19 Uhr
Milchviehhaltung früher und heute, Offene Gesprächsrunde, moderiert von Olaf Weiss (HNA, Northeim); mit Altlandwirt Friedrich-Wilhelm Ropeter, Milchviehhalterin Sandra Sohnrey, Tierärztin-Landwirtin M. Sc. Jeannette Lange und Gästen.

Dienstag, 11. Mai 2021, ab 10 Uhr
Schüleraktionstag: Schüler der Egelsberg-Grundschule präsentieren ihre Kühe-Bilder u.a.m.; Filmchen Kuhparade in Seinäjoki 2015

Dienstag, 18. Mai 2021 / 19 Uhr - Kulturabend zweifach:
Tarja Sohmer liest Heuernte aus ihrem Roman Das Verbleichen der weißen Stadt
(Dezember-Kipinä: Interview mit der Autorin).
Katja Mahal präsentiert den prämierten Kurzfilm Syntymäpäivä / Geburtstag der Comic-Künstlerin Hanneriina Moisseinen. Muskalisch umrahmt diesen Abend das MusiKuss-Flötentrio.

Wichtiger Hinweis: Wegen der Covid-19-Pandemie ist die Teilnehmerzahl aller Veranstaltungen begrenzt. Wir bitten um Voraus-Anmeldung per E-Mail oder Telefon unter den bekannten Adressen, siehe Kipinä. Geben Sie dabei bitte die Veranstaltung Ihrer Wahl und Ihren Namen an und wie Sie telefonisch erreichbar sind. Beachten Sie die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske und zum Abstandhalten.

Wir danken für bisher zugesagte Förderungen von Landschaftsverband Südniedersachsen e.V., Göttinger Kulturstiftung und Das finnische Buch e.V.


Finnish weird auf dem deutschen Buchmarkt

"Auf dem riesigen deutschen Buchmarkt ist der Anteil finnischer Literatur verschwindend klein - dank der Ehrengastrolle auf der Frankfurter Buchmesse 2014 allerdings zunehmend. Für die finnische Literatur ist die Bedeutung des deutschen Marktes sehr wichtig: Ins Deutsche werden jährlich fast doppelt so viele finnische Bücher übersetzt wie in die zweithäufigste Übersetzersprache, Schwedisch. Anders als die Bücher der skandinavischen Nachbarn, gehören die aus dem Finnischen übersetzten Titel nicht überwiegend zu dem Genre nordic noir. Sie sind oft Kinder- oder Jugendbücher, oder sie zählen in letzter Zeit immer häufiger zu dem so genannten Finnisch weird, das den traditionellen finnischen Realismus mit Elementen aus der Sciencefiction- und Fantasyliteratur verbindet. Es ist magischer Realismus mit Schnee, Dunkelheit, Melancholie und ewigen Wäldern, aber auch Realfantasy oder spekulative Fiktion mit finnischer Folklore und Themen aus der Mythologie. Auf Deutsch kann man Finnisch weird u.a. von Johanna Sinisalo, Emmi Itäranta, Pasi Ilmari Jääskeläinen und Seita Vuorela lesen." Tafeltext-Abschrift SUOMI-100-EESTI, mit freundlicher Genehmigung des Finnisch-Ugrischen Seminars und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen.

Vorstellung finnischer Bücher in der SUB

Nach einem Jahr hatten wir am 10. Januar 2020 in Göttingen wieder Gelegenheit, die von der Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) in jüngster Zeit erworbenen neu erschienenen Bücher aus und über Finnland so wie über finnisch bezügliche Themen kennen zu lernen. Der harte Kern der Bezirksgruppe traf sich wieder im großen Konferenzraum, wo uns die Fachreferentin die von ihr ausgewählten 31 Titel per Inhaltsangaben vorstellte. Bis Dezember 2019 waren 15 dieser 31 Titel bundesweit allein in der SUB-GÖ vorhanden. Jeder Besucher konnte nach dem Vortrage von den dann ausgelegten Büchern zur Einsicht nehmen. Schon im Voraus waren wir auf das Buch Helsingin Jugend / Jugendstil in Helsinki merksam geworden, das wir endlich zu Händen nehmen konnten. Es ist ein handliches, kleinformatiges aber dickes Vademecum, ein Besichtigerbegleitbuch, das seinen Erwerber zu den 200 ausgewählten schönsten Jugendstilobjekten, zumeist Häusern, der finnischen Hauptstadt führt. Der Jugendstil, auch art deco genannt ist mit seinen floralen und girlandesken Motiven der vorherrschende bildnerische und architektonische Kunststil der vorletzten Jahrhundertwende und hat uns von seinen schönsten Beispielen glücklicherweise in Helsinki viele Zeugen überliefert.

göttingen (ät) dfg-niedersachsen.de